Architectural Award for Leibnizhaus (in German!)

Am 19.10.2011 ist das Leibnizhaus des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) in Potsdam-Babelsberg mit dem zum sechsten Mal vergebenen Brandenburgischen Baukulturpreis 2011 ausgezeichnet worden.
Architectural Award for Leibnizhaus (in German!)

Leibnizhaus AIP; 17.01.2011, Photo: Madleen Köppen

Das Berliner Architektenbüro BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH erhielt den Preis in der Kategorie Neubau Sozial- und Gewerbebau. Für das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam nahm Prof. Dr. Matthias Steinmetz  die Auszeichnung als Bauherr entgegen. Der Brandenburgische Baukulturpreis wird gemeinschaftlich von der Brandenburgischen Architektenkammer und der Brandenburgischen Ingenieurkammer verliehen.

 

In der Begründung der Jury heißt es:  "Es kommt vor, dass man sich als Architekt vor der Aufgabe sieht, ein Gebäude einerseits so zu entwerfen, dass es sich in einem sensiblen vorhandenen baulichen und landschaftlichen Umgebung nicht optisch in den Vordergrund drängt, andererseits aber auch einen berechtigten Anspruch auf eigene bauliche Präsenz und Ausdruck erfüllen kann.

Dieser Fall lag beim Gebäude des Leibniz-Instituts für Astrophysik in Potsdam vor. Die genannten widersprüchlichen Anforderungen werden erfüllt, in dem der Baukörper so entworfen ist, dass seine tatsächlich vorhandene beträchtliche Baumasse vom Betrachter nicht wahrnehmbar ist und er die umliegenden Bauten nicht „bedrängt“, und andererseits eine spannungsreiche äußere Form ohne „Fronten“ entsteht.

Diese Verbindung von Klarheit und Zurückhaltung bei gleichzeitiger Ausdrucksstärke und Eleganz sind Grund genug, das neue Gebäude des Astrophysikalischen Instituts in Potsdam mit einem Brandenburgischen Baukulturpreis auszuzeichnen."

(Quelle: http://www.ak-brandenburg.de/baukulturpreis-2011/arch-preis2011-02.html)

 

Press contact:

Kerstin Mork, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), E-Mail: presse@aip.de Tel.: +49 331 7499 469

 

The key topics of the Leibniz Institute for Astrophysics are cosmic magnetic fields and extragalactic astrophysics. A considerable part of the institute's efforts aim at the development of research technology in the fields of spectroscopy, robotic telescopes, and e-science. The AIP is the successor of the Berlin Observatory founded in 1700 and of the Astrophysical Observatory of Potsdam founded in 1874. The latter was the world's first observatory to emphasize explicitly the research area of astrophysics.The AIP is a foundation according to civil law and is a member of the Leibniz Association. The Leibniz Association is a network of 87 independent research institutes and scientific service facilities, which strive for scientific solutions for major social challenges.