Girls’Day at AIP

27. März 2014. Zum Girls’Day / Zukunftstag Brandenburg hat das AIP wieder gut zwanzig Mädchen aus Brandenburg und Berlin eingeladen, einen Blick in die Welt der Astrophysik zu werfen.

Wissenschaftler des Instituts erklärten, wie Astronomen mit spektroskopischen Messungen Informationen über ferne Sterne gewinnen können und ließen die Schülerinnen mit einem Handspektrographen die Spektrallinien der Sonne mit eigenen Augen sehen. Außerdem konnten die Teilnehmerinnen des Girls’Days sich mit einer Wissenschaftlerin über die Laufbahn hin zur Astronomin informieren und erfuhren, wie Galaxien entstehen. Ein Rundgang über das historische Gelände der Sternwarte Babelsberg durfte natürlich auch nicht fehlen. Den Abschluss des Tages bildet schließlich die Beobachtung der Sonne mit einem der mobilen Teleskope des Instituts.

 

 

 

Pressekontakt: Kerstin Mork, 0331-7499 469, presse@aip.de

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen. Forschungsschwerpunkte sind dabei kosmische Magnetfelder und extragalaktische Astrophysik sowie die Entwicklung von Forschungstechnologien in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Seinen Forschungsauftrag führt das AIP im Rahmen zahlreicher nationaler, europäischer und internationaler Kooperationen aus. Das Institut ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Seit 1992 ist das AIP Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.