Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Aus dem Institut / Virtueller Vortrag: Weihnachtsausgabe der Babelsberger Sternennächte am 13. Dezember
Drucken  

Virtueller Vortrag: Weihnachtsausgabe der Babelsberger Sternennächte am 13. Dezember

Eine Extraausgabe der virtuellen Babelsberger Sternennächte des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) wird am dritten Advent, den 13. Dezember 2020, ab 19 Uhr auf dem Youtube-Kanal „Urknall, Weltall und das Leben“ ausgestrahlt.
Virtueller Vortrag: Weihnachtsausgabe der Babelsberger Sternennächte am 13. Dezember

Das Kalenderpatent vom 10. Mai 1700, die "Gründungsurkunde" der Berliner Sternwarte, die 1913 nach Babelsberg umzog. Der Unterzeichner ist der brandenburgische Kurfürst Friedrich III., der spätere Friedrich I., König in Preußen.

Was haben Weihnachten, der Geburtstag von George Washington und ein High-Noon am Nachmittag miteinander zu tun? In seinem Vortrag erzählt Prof. Dr. Matthias Steinmetz Amüsantes und Kurioses aus der Geschichte der Zeitmessung und des Kalenderwesens. Auf einer kurzen Reise durch die Geschichte gibt er spannende Einblicke, wie Astronomie, politische Ereignisse und gesellschaftliche Entwicklungen miteinander verwoben sind.

In dieser Saison finden die Babelsberger Sternennächte nicht vor Ort am AIP statt, sondern kommen direkt nach Hause ins Wohnzimmer: Die Vorträge sind ab Ausstrahlung unter

https://www.aip.de/babelsberger-sternennaechte

bzw. über den YouTube-Kanal Urknall, Weltall und das Leben verfügbar und können im Anschluss jederzeit abgerufen werden.

 

Terminübersicht: Babelsberger Sternennächte

 

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen. Forschungsschwerpunkte sind dabei kosmische Magnetfelder und extragalaktische Astrophysik sowie die Entwicklung von Forschungstechnologien in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Seinen Forschungsauftrag führt das AIP im Rahmen zahlreicher nationaler, europäischer und internationaler Kooperationen aus. Das Institut ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Seit 1992 ist das AIP Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.