Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Aus dem Institut / Johann-Wempe-Preis 2012 geht an Thomas R. Ayres
Drucken  

Johann-Wempe-Preis 2012 geht an Thomas R. Ayres

4. Oktober 2012. Am 5. Oktober 2012 erhält Prof. Dr. Thomas R. Ayres vom Space Center for Astrophysics and Space Astronomy der Universität Boulder, Colorado, den Johann-Wempe-Preis des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP).
Johann-Wempe-Preis 2012 geht an Thomas R. Ayres

Thomas R. Ayres

Als einer der ersten hat Ayres die Diagnostikkapazität ultravioletter Spektroskopie für die Untersuchung von kühlen Sternen erkannt und diese in jahrzehntelanger Arbeit an unzähligen Beispielen quantifiziert. Die jetzige Auszeichnung würdigt insbesondere Ayres bahnbrechende Arbeit zur stellaren Spektroskopie im ultravioletten Bereich und seine Entdeckung der COmosphären.

Ayres Forschung konzentriert sich auf die Analyse des Strahlungstransports in infraroten, ultravioletten und Röntgen-Spektren der Sonne und anderer Sterne. Er studierte und promovierte am Harvard College und der Universität Colorado. Er ist eines der Gründungsmitglieder des Space Center for Astrophysics and Space Astronomy und war zwölf Jahre lang dessen Associate Director. Seit seiner Promotion forscht Ayres am Center for Astrophysics and Space Astronomy in Boulder.

Prof. Dr. Klaus Werner, Deutschlands bedeutendster Experte auf dem Gebiet der UV-Spektroskopie vom Institut für Astronomie und Astrophysik der Universität Tübingen, wird anlässlich der Preisverleihung am 5. Oktober den Festvortrag mit dem Titel „Ultraviolet Astronomy: from Sounding Rockets to the Hubble Space Telescope and Beyond” am AIP halten.

Der Johann-Wempe-Preis wird seit dem Jahr 2000 zu Ehren des letzten Direktors des Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, Prof. Dr. Johann Wempe (1906 - 1980), vergeben. Der Preis wird aus Mitteln finanziert, die Wempe privat hinterlassen hat und besteht in einer Einladung zu einem mehrmonatigen Gastaufenthalt am AIP mit einer angemessenen finanziellen Ausstattung. Er kann sowohl an jüngere Wissenschaftler, die bereits mit bemerkenswerten Leistungen hervorgetreten sind, als auch an ältere Wissenschaftler in Würdigung ihrer gesamten wissenschaftlichen Leistung verliehen werden.

 

Wissenschaftlicher Kontakt: Prof. Dr. Klaus G. Strassmeier, kstrassmeier@aip.de, 0331-7499-223

Pressekontakt: Kerstin Mork, presse@aip.de, 0331 7499469

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) beschäftigt sich vorrangig mit kosmischen Magnetfeldern und extragalaktischer Astrophysik. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Entwicklung von Forschungstechnologien in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Seinen Forschungsauftrag führt das AIP dabei im Rahmen zahlreicher nationaler, europäischer und internationaler Kooperationen aus. Das Institut ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Seit 1992 ist das AIP Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.