Technology Transfer in Spectroscopy (GERMAN)

9 July 2012. Start-up management seminar: final results presentation
Technology Transfer in Spectroscopy  (GERMAN)

Schwarzschildhaus; Credits: AIP

Mit einer Abschlusspräsentation am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) endet am Montag, dem 9. Juli 2012, das diesjährige Ringlabor Gründungsmanagement. Ab 12 Uhr werden vier Studierenden-Teams der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) ihre Verwertungskonzepte für neuste technologische Entwicklungen auf dem Gebiet der Spektroskopie vorstellen. Mögliche Einsatzgebiete liegen beispielsweise in der Medizin, Chemie oder auch den Geowissenschaften.

Das gemeinsame Projekt der BTU, des AIP und des Brandenburgischen Instituts für Existenzgründung und Mittelstandförderung (BIEM e.V.) bietet Studierenden die Möglichkeit, sich praxisnah mit Fragen und Problemstellungen aus dem Bereich Technologietransfer auseinanderzusetzen. Leitend ist dabei die Frage, wie innovative Technologien aus Einzelwissenschaften in anderen Kontexten effektiv und sinnvoll eingesetzt werden können.

Ideengeber und Ansprechpartner für die Teilnehmer des Ringlabors ist in diesem Jahr das dem AIP angegliederte Zentrum innoFSPEC (Innovative faseroptische Spektroskopie und Sensorik). Zusammen mit der BTU wurde für das aktuelle Ringlabor das Leitthema „Multiplexe Spektroskopieverfahren“ ausgerufen. Mithilfe von Projektsteckbriefen haben die Studierenden innovative Ansätze für Verwertungsmodelle im Rahmen eines Businessplans entworfen, die von Lizenzierungskonzepten über Spin-Offs bis hin zu Industrie- und Forschungskooperationen reichen. Die Präsentationen werden abschließend von einem ausgesuchten Gremium auf ihre Innovationskraft und ihr Realisierungspotential hin bewertet und auch beim diesjährigen Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg eingereicht.

 

Contact innoFSPEC: Marvin Stolz, E-mail: mstolz@aip.de, Tel.: +49 331 7499658

Press contact: Kerstin Mork, E-mail: presse@aip.de , Tel.: +49 331 7499469

 

About innoFSPEC

The mission of innoFSPEC Potsdam is to perform fundamental research and develop innovative technological solutions for fibre sensing and multi-channel spectroscopy in astronomy and physical chemistry. The center has the vision to become a worldwide leader in the development and application of innovative photonics in these areas. innoFSPEC Potsdam  combines the skill of new chemical analysis methods with high-performance multi-object and multi-channel spectroscopy. In addition to fundamental research innoFSPEC is actively promoting technology transfer, education, networking, and also regional and international cooperation with industry and scientific institutions.

 

About AIP

The key topics of the Leibniz Institute for Astrophysics are cosmic magnetic fields and extragalactic astrophysics. A considerable part of the institute's efforts aim at the development of research technology in the fields of spectroscopy, robotic telescopes, and e-science. The AIP is the successor of the Berlin Observatory founded in 1700 and of the Astrophysical Observatory of Potsdam founded in 1874. The latter was the world's first observatory to emphasize explicitly the research area of astrophysics. The AIP is a foundation according to civil law and is a member of the Leibniz Association. The Leibniz Association is a network of 86 independent research institutes and scientific service facilities, which strive for scientific solutions for major social challenges.