Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Pressemitteilungen
Drucken  

Pressemitteilungen

Merkur vor der Sonne - Transit am 9. Mai 2016

Merkur vor der Sonne - Transit am 9. Mai 2016

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 02.05.2016 08:53

2. Mai 2016. Am 9. Mai 2016 um 13:12 Uhr zieht Merkur von der Erde aus gesehen vor die Sonnenscheibe und überquert diese im Laufe der folgenden Stunden, bis schließlich um 20:40 Uhr wieder der komplette Austritt des Planeten erfolgt.

Merkur vor der Sonne - Transit am 9. Mai 2016 - Mehr…

Kosmische Leuchtfeuer im Kern der Milchstraße

Kosmische Leuchtfeuer im Kern der Milchstraße

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 26.04.2016 15:23

22. April 2016. Ein internationales Team von Astrophysikern unter Leitung von Dr. Andrea Kunder, Wissenschaftlerin am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), hat entdeckt, dass der zentrale Bereich der Milchstraße eine sehr alte Generation von Sternen beheimatet, welche völlig andere Bewegungsmuster zeigen als die übrigen, jüngeren Sterne. Diese so genannten RR Lyrae Sterne sind über 10 Milliarden Jahre alt. Ihre abweichenden Umlaufbahnen belegen, dass sie einen anderen und älteren Ursprung haben müssen als die übrigen Sterne im Kern. Aus ihren Untersuchungen können die Astronomen somit Rückschlüsse auf die Entstehungsgeschichte des Kerns der Milchstraße ziehen.

Kosmische Leuchtfeuer im Kern der Milchstraße - Mehr…

Neugierig auf Galaxien? Dritte CALIFA-Datenveröffentlichung

Neugierig auf Galaxien? Dritte CALIFA-Datenveröffentlichung

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 18.04.2016 16:10

11. April 2016. Die Himmelsdurchmusterung CALIFA, der „Calar Alto Legacy Integral Field Area Survey“, veröffentlicht nach sechs Jahren Laufzeit alle gesammelten Beobachtungsdaten. Die Eigenschaften von rund 600 Galaxien sind für alle Interessierten öffentlich über die Website http://califa.caha.es abrufbar. Die astronomische Gemeinschaft erhält somit freien Zugang zum größten jemals gewonnenen Datensatz räumlich aufgelöster Eigenschaften von Galaxien. Die CALIFA-Daten wurden mit dem am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gebauten Integralfeld-Spektrographen PMAS gewonnen.

Neugierig auf Galaxien? Dritte CALIFA-Datenveröffentlichung - Mehr…

Die fehlenden Braunen Zwerge

Die fehlenden Braunen Zwerge

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 11.04.2016 14:09

8. April 2016. Im Zuge einer neuen Analyse des aktualisierten Datenbestands von Beobachtungen sonnennaher Brauner Zwerge haben Potsdamer Astronomen festgestellt, dass eine große Anzahl Brauner Zwerge bislang unentdeckt geblieben sein muss.

Die fehlenden Braunen Zwerge - Mehr…

HIRES: ein Spektrograph für das größte Teleskop der Welt

HIRES: ein Spektrograph für das größte Teleskop der Welt

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 23.03.2016 17:00

23. März 2016. Die Detailplanung von HIRES, einem hochauflösenden Spektrographen, der am geplanten European Extremely Large Telescope (E-ELT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) zum Einsatz kommen wird, hat begonnen. Neben dem Multi-Objekt Spektrograph MOSAIC wird HIRES eines der Hauptinstrumente des größten Teleskops der Welt sein. Die ESO unterzeichnete am 22. März 2016 einen Vertrag mit dem HIRES-Konsortium unter Leitung des INAF, um mit der konkreten Ausarbeitung des Instrumentendesigns zu starten.

HIRES: ein Spektrograph für das größte Teleskop der Welt - Mehr…

MOSAIC, der Multi-Objekt-Spektrograph für das  European Extremely Large Telescope (E-ELT)

MOSAIC, der Multi-Objekt-Spektrograph für das European Extremely Large Telescope (E-ELT)

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 12.04.2016 15:27

18. März 2016. Die Europäische Südsternwarte (ESO) unterzeichnete am 18. März 2016 mit dem MOSAIC-Konsortium einen Vertrag zur Durchführung einer Phase-A-Studie. Der Multi-Objekt-Spektrograph wird nach seiner Fertigstellung an dem derzeit im Bau befindlichen europäischen Riesenteleskops E-ELT installiert. Mit einem Hauptspiegeldurchmesser von 39 Metern wird das E-ELT das größte optische Teleskop der Welt sein. MOSAIC stellt die weltweit führende Instrumentierung für zahlreiche Forschungsthemen im Bereich der modernen Astrophysik: angefangen bei extrasolaren Planeten bis hin zum Halo der Milchstraße, von räumlich aufgelösten stellaren Populationen in nahegelegenen Galaxien bis hin zu den ersten leuchtenden Objekten im frühen Universum.

MOSAIC, der Multi-Objekt-Spektrograph für das European Extremely Large Telescope (E-ELT) - Mehr…

„Wissenschaft lebt von Weltoffenheit“: Offener Brief der Leiter von Potsdamer Wissenschaftseinrichtungen

„Wissenschaft lebt von Weltoffenheit“: Offener Brief der Leiter von Potsdamer Wissenschaftseinrichtungen

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 17.03.2016 13:24

In Potsdam darf keine Stimmung gegen Fremde und Schutzsuchende wachsen, fordern die Leiter von Potsdamer Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Ihr offener Brief erschien am 16. März 2016 unter anderem in der Märkischen Allgemeinen und den Potsdamer Neuesten Nachrichten.

„Wissenschaft lebt von Weltoffenheit“: Offener Brief der Leiter von Potsdamer Wissenschaftseinrichtungen - Mehr…

Kosmische Strahlung im Radio

Kosmische Strahlung im Radio

erstellt von Janine Fohlmeister zuletzt verändert: 07.03.2016 14:24

3. März 2016. LOFAR, das Low-Frequency Array Radioteleskop, beobachtete ultrakurze, helle Radioimpulse von Elementarteilchen, die mit beinahe Lichtgeschwindigkeit in die Erdatmosphäre eintreten. Die Teilchen wurden vor Millionen Jahren von einem kosmischen Beschleuniger abgefeuert. Ein internationales Team von Astronomen, darunter eine Reihe von Wissenschaftlern des „German Long Wavelength Consortium“ (GLOW), entschlüsselte jetzt die Radiosignale der kosmischen Eindringlinge und gewann dadurch Erkenntnisse über ihre Herkunft und physikalische Natur. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe von Nature veröffentlicht.

Kosmische Strahlung im Radio - Mehr…

ERC Consolidator Grant für Maria-Rosa Cioni

ERC Consolidator Grant für Maria-Rosa Cioni

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 19.02.2016 09:05

17. Februar 2016. Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnet Prof. Dr. Maria-Rosa Cioni mit einer der weltweit wichtigsten Würdigungen für junge Wissenschaftler, dem Consolidator Grant, aus. Ihr Projekt „Using the Magellanic Clouds to Understand the Interaction of Galaxies (INTERCLOUDS)“ wird über einen Zeitraum von fünf Jahren mit zwei Millionen Euro gefördert. Seit 2012 ist Cioni als DAAD-Gastprofessorin an der Universität Potsdam und als Gastwissenschaftlerin am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) tätig.

ERC Consolidator Grant für Maria-Rosa Cioni - Mehr…

Die Rekonstruktion des Universums

Die Rekonstruktion des Universums

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 19.02.2016 11:10

16. Februar 2016. Die BOSS-Himmelsdurchmusterung hat Rotverschiebungen von mehr als einer Million Galaxien gemessen und so ein dreidimensionales Bild von Lichtquellen unseres Universums erstellt. Ein Team von Astrophysikern hat auf dieser Datenbasis jetzt tausende Galaxien reproduziert. Sie konnten so Messunsicherheiten der Beobachtungen bestimmen. Erstmalig wurden dafür Galaxienpaare und Gruppen von drei Galaxien gleichermaßen in Einzelgalaxien separiert, so dass das kosmische Netz und insbesondere auch die leeren Regionen zwischen den Galaxien genauer definiert werden konnten. Dieses Vorgehen bildete die Grundlage für die nachfolgenden Berechnungen.

Die Rekonstruktion des Universums - Mehr…

AIP startet Projekt mit hohem Innovationspotenzial für die Mensch-Maschine-Interaktion

AIP startet Projekt mit hohem Innovationspotenzial für die Mensch-Maschine-Interaktion

erstellt von Janine Fohlmeister zuletzt verändert: 16.02.2016 15:29

15. Februar 2016. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) hat in der Innovationsallianz 3Dsensation erfolgreich Fördergelder des BMBF-Programms „Zwanzig20“ für ein neues, einjähriges Projekt eingeworben. Ziel von „4D-Hochdurchsatz-Spektroskopie“ (4D-HTS) ist die maßgebliche Verbesserung der Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung großer Datenmengen. Die Forschungsergebnisse unterstützen das Ziel der Allianz, neuartige Technologien für die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine in Zukunft sicherer und einfacher zu gestalten.

AIP startet Projekt mit hohem Innovationspotenzial für die Mensch-Maschine-Interaktion - Mehr…

Perspektiven der Astrophysik in Deutschland

Perspektiven der Astrophysik in Deutschland

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 07.12.2015 09:35

7. Dezember 2015. Der Rat Deutscher Sternwarten (RDS) und das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) haben vom siebten bis neunten Dezember Astronominnen und Astronomen aus ganz Deutschland zu einem Workshop auf dem Potsdamer Telegrafenberg eingeladen, um die aktuelle Situation der astrophysikalischen Forschung in Deutschland und zukünftige Strategien des Fachgebiets zu diskutieren.

Perspektiven der Astrophysik in Deutschland - Mehr…

Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) überzeugt mit exzellenten Evaluierungsergebnissen

Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) überzeugt mit exzellenten Evaluierungsergebnissen

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 07.03.2016 14:19

30. November 2015. In dem alle sieben Jahre stattfindenden unabhängigen Evaluierungsverfahren durch die Leibniz-Gemeinschaft bestätigte eine international hochrangig besetzte Expertenkommission dem Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) eine ausgesprochen positive Entwicklung. Diese sei auch auf den systematischen Ausbau der instrumentellen und computergestützten Infrastruktur am Institut zurückzuführen. Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft schließt sich dieser Einschätzung an und empfiehlt eine Weiterförderung des Instituts durch Bund und Länder.

Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) überzeugt mit exzellenten Evaluierungsergebnissen - Mehr…

Erster Film von Sternflecken außerhalb des Sonnensystems

Erster Film von Sternflecken außerhalb des Sonnensystems

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 21.10.2015 09:05

20. Oktober 2015. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) haben einen Film erstellt, der erstmalig zeigt, wie sich Sternflecken auf einem anderen Stern als unserer Sonne entwickeln. Hochaufgelöste spektroskopische Langzeitbeobachtungen der robotischen STELLA Teleskope auf Teneriffa zeigen das Wachsen und Verschwinden riesiger Sternflecken auf dem Roten Riesenstern XX Tri über einen Zeitraum von sechs Jahren. Die Variabilität der Flecken weist auf einen Magnetzyklus des Sterns hin, der mit dem der Sonne vergleichbar ist, jedoch deutlich stärker ausfällt.

Erster Film von Sternflecken außerhalb des Sonnensystems - Mehr…

Verleihung des Wempe-Preises an Oliver Gressel

Verleihung des Wempe-Preises an Oliver Gressel

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 13.10.2015 13:42

13. Oktober 2015. Am Freitag, den 16. Oktober 2015 verleiht das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) den Wempe-Preis an Prof. Dr. Oliver Gressel von der Niels Bohr International Academy Copenhagen, Dänemark für seine herausragenden Arbeiten zum Verständnis des galaktischen Dynamos sowie zur Entstehung von Planeten in proto-planetaren Scheiben in der Präsenz eines Magnetfeldes. Die Preisverleihung findet ab 10 Uhr am AIP in Babelsberg statt.

Verleihung des Wempe-Preises an Oliver Gressel - Mehr…

Karl Schwarzschild Fellow 2015: Sarah Jane Schmidt

Karl Schwarzschild Fellow 2015: Sarah Jane Schmidt

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 07.10.2015 14:05

21. September 2015. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) begrüßt Dr. Sarah J. Schmidt als Karl Schwarzschild Fellow 2015. Sarah J. Schmidt promovierte 2012 an der University of Washington in Seattle und verfolgte ihre Forschung danach als Columbus Prize Postdoc Fellow an der Ohio State University in Columbus, Ohio.

Karl Schwarzschild Fellow 2015: Sarah Jane Schmidt - Mehr…

Ivan Minchev erhält Biermann-Förderpreis

Ivan Minchev erhält Biermann-Förderpreis

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 15.09.2015 10:13

14. September 2015. Ivan Minchev, Astrophysiker am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), erhält den Ludwig-Biermann-Förderpreis der Astronomischen Gesellschaft (AG) für herausragende Nachwuchsforscher. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Herbsttagung der AG am 15. September 2015 in Kiel statt.

Ivan Minchev erhält Biermann-Förderpreis - Mehr…

Matthias Winker neuer administrativer Vorstand des AIP

Matthias Winker neuer administrativer Vorstand des AIP

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 11.08.2015 15:42

4. August 2015. Neuer administrativer Vorstand des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) ist seit dem 1. August 2015 Matthias Winker. Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Vorstand und Sprecher des AIP, Prof. Dr. Matthias Steinmetz, vervollständigt er die Vorstandsspitze des Instituts.

Matthias Winker neuer administrativer Vorstand des AIP - Mehr…

Ein Stern auf der Durchreise

Ein Stern auf der Durchreise

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 21.07.2015 14:12

21. Juli 2015. Andrea Kunder, Wissenschaftlerin am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), hat mit ihrem Team die Geschwindigkeiten von rund 100 RR Lyrae Sternen* im Zentrum unserer Milchstraße untersucht und dabei völlig unerwartet einen Stern entdeckt, dessen Geschwindigkeit fast 500 km/s beträgt. Da alle RR Lyrae Sterne pulsieren und die gleiche Leuchtkraft haben, konnte das Team sowohl die exakte Entfernung als auch den Orbit des Sterns für die letzten eine Milliarde Jahre rekonstruieren. Das Ergebnis fällt klar aus: mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem Stern um einen Passanten aus dem Außenbereich unserer Milchstraße, dem sogenannten „Halo“, der aktuell durch den Zentralbereich, den Bulge, hindurchrast.

Ein Stern auf der Durchreise - Mehr…

Brücke aus Dunkler Materie in kosmischer Nachbarschaft

Brücke aus Dunkler Materie in kosmischer Nachbarschaft

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 14.07.2015 09:13

14. Juli 2015. Mithilfe neuester Beobachtungsdaten haben Noam Libeskind vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) und sein Team eine genaue Karte der Bewegung naher Galaxien in unserer kosmischen Nachbarschaft erstellt. Darin entdeckten sie eine Brücke aus Dunkler Materie, die sich von der Lokalen Gruppe bis hin zum Virgo-Galaxienhaufen erstreckt. Die Karte zeigt auch, dass der Virgo-Galaxienhaufen, eine riesige Ansammlung von fast 2.000 Galaxien in rund 50 Millionen Lichtjahren Entfernung, von gewaltigen, galaxienlosen Hohlräumen umgeben ist. Beide Entdeckungen helfen, das rund 40 Jahre alte Problem der Verteilung von Zwerggalaxien zu lösen.

Brücke aus Dunkler Materie in kosmischer Nachbarschaft - Mehr…