Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Pressemitteilungen
Drucken  

Pressemitteilungen

Feierliche Wiedereinweihung des Großen Refraktors

Feierliche Wiedereinweihung des Großen Refraktors

erstellt von Kristin Riebe zuletzt verändert: 20.07.2017 08:13

Der Große Refraktor des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) auf dem Potsdamer Telegrafenberg erstrahlt in neuem Glanz nachdem am Kuppelgebäude etwa ein Jahr lang Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt wurden. Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, wohnte der feierlichen Wiedereinweihung bei und hielt ein Grußwort.

Feierliche Wiedereinweihung des Großen Refraktors - Mehr…

Fertig für den Start zur Sonne

Fertig für den Start zur Sonne

erstellt von Kristin Riebe zuletzt verändert: 13.07.2017 12:14

Die Sonne aus nächster Nähe erforschen und ihre Aktivität messen: Das Teleskop STIX soll ab Februar 2019 als Teil der Weltraummission „Solar Orbiter“ der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) die Röntgenstrahlung der Sonne mit bislang noch nicht erreichtem Detailreichtum untersuchen. Ein internationales Team mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) hat STIX entwickelt und nun fertiggestellt. Das AIP war an dem Instrument als einziges Forschungsinstitut in Deutschland beteiligt.

Fertig für den Start zur Sonne - Mehr…

Die Milchstraße wiederentdecken

Die Milchstraße wiederentdecken

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 11.07.2017 09:16

7. Juli 2017. Was wissen wir über die Milchstraße? Wie ist unsere Heimatgalaxie entstanden und wie hat sie sich vom frühesten Zeitalter bis zur Gegenwart entwickelt? Etwa 200 Astronominnen und Astronomen kommen von Montag, 10. Juli 2017, bis Freitag, 14. Juli 2017, beim IAU-Symposium 334 „Rediscovering our Galaxy“ auf dem Telegrafenberg in Potsdam zusammen, um neue Forschungsergebnisse und Studien im Feld der Galaktischen Archäologie zu erörtern. Die Internationale Astronomische Union (IAU) unterstützt die Tagung. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) ist Gastgeber und organisiert die Veranstaltung, welche auch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird.

Die Milchstraße wiederentdecken - Mehr…

Wempe-Preis für Alice C. Quillen

Wempe-Preis für Alice C. Quillen

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 29.06.2017 15:35

29. Juni 2017. Am Mittwoch, den 5. Juli 2017, verleiht die Johann-Wempe-Stiftung den Wempe-Preis an Prof. Dr. Alice C. Quillen von der Universität in Rochester, USA, für ihre herausragenden Arbeiten zum Verständnis der Galaxiendynamik und Himmelsmechanik. Die Preisverleihung findet ab 14 Uhr am Leibniz-Institut für Astrophysik (AIP) in Babelsberg im Schwarzschildhaus statt.

Wempe-Preis für Alice C. Quillen - Mehr…

14. AIP-Thinkshop untersucht Magnetismus von Sternen

14. AIP-Thinkshop untersucht Magnetismus von Sternen

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 12.06.2017 11:06

12. Juni 2017. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) veranstaltet von Montag, 12. Juni 2017, bis Freitag, 16. Juni 2017, den 14. Thinkshop zum Thema „Stellar Magnetism: Challenges, Connections, and Prospects“. Etwa 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden auf dem Telegrafenberg in Potsdam die neuesten Beobachtungen und theoretischen Arbeiten in dem Forschungsfeld diskutieren.

14. AIP-Thinkshop untersucht Magnetismus von Sternen - Mehr…

Das AIP bei der Langen Nacht der Wissenschaften

Das AIP bei der Langen Nacht der Wissenschaften

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 22.06.2017 15:45

Den Großen Refraktor bestaunen, den Einsteinturm erkunden: Das Leibniz-Institut für Astrophysik (AIP) beteiligt sich mit Angeboten auf dem Telegrafenberg an der Langen Nacht der Wissenschaften, die am Samstag, 24. Juni 2017, von 17 bis 24 Uhr stattfindet.

Das AIP bei der Langen Nacht der Wissenschaften - Mehr…

Den Ursprung der Sonnenflecken mit Supercomputern ergründen

Den Ursprung der Sonnenflecken mit Supercomputern ergründen

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 15.05.2017 12:03

15. Mai 2017. Wo bilden sich Sonnenflecken? Direkt unter der Oberfläche der Sonne oder tief im Inneren? Das Projekt SPOTSIM untersucht den Ursprung von Sonnenflecken mit magnetohydrodynamischen Simulationen und wurde nun mit Rechenzeit auf dem Supercomputer MareNostrum in Barcelona/Spanien ausgezeichnet.

Den Ursprung der Sonnenflecken mit Supercomputern ergründen - Mehr…

Den Kosmos erleben, Röntgenastronomie verstehen

Den Kosmos erleben, Röntgenastronomie verstehen

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 10.05.2017 13:05

Das Leibniz-Institut für Astrophysik (AIP) präsentiert sich beim Potsdamer Tag der Wissenschaften, der am Samstag, 13. Mai 2017, von 13 bis 20 Uhr im Wissenschaftspark Potsdam-Golm stattfindet. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von mehr als 40 Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes Brandenburg geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und die internationale Spitzenforschung.

Den Kosmos erleben, Röntgenastronomie verstehen - Mehr…

Durch den staubigen Wolkenschleier blicken

Durch den staubigen Wolkenschleier blicken

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 05.05.2017 11:35

5. Mai 2017. Das größte Infrarotbild, das je von der Kleinen Magellanschen Wolke aufgenommen wurde: Einem internationalen Team von Astronominnen und Astronomen, geleitet von AIP-Forscherin Prof. Dr. Maria-Rosa Cioni, ist es mit dem Teleskop VISTA gelungen, die unzähligen Sterne in der Nachbargalaxie so klar aufzulösen wie nie zuvor.

Durch den staubigen Wolkenschleier blicken - Mehr…

Virtuelle Realität trifft Astrophysik

Virtuelle Realität trifft Astrophysik

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 10.05.2017 12:26

6. April 2017. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) geht mit einer neuen Virtual-Reality-Plattform online. Mit dreidimensionalen 360-Grad-Videos und Panoramen können Besucherinnen und Besucher der Plattform vr.aip.de – mit oder ohne Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) – in den Kosmos eintauchen und eine virtuelle Tour durch astronomische Observatorien erleben. Die Webplattform lässt sich direkt über eine VR-Brille oder auch per Klick am Bildschirm navigieren. Alle Medien basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, Simulationen mit Supercomputern sowie Aufnahmen von Teleskopen und Beobachtungsstandorten.

Virtuelle Realität trifft Astrophysik - Mehr…

Neuer Professor simuliert die Entstehung von Galaxien im Computer

Neuer Professor simuliert die Entstehung von Galaxien im Computer

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 03.04.2017 11:20

3. April 2017. Wie entstehen Galaxien und Galaxienhaufen, die zu den größten Strukturen im Universum zählen? Hat kosmische Strahlung einen Einfluss auf die Entwicklung von Galaxien und Galaxienhaufen? Diesen Fragen geht Prof. Dr. Christoph Pfrommer nach, der seit April 2017 die Abteilung Kosmologie und großräumige Strukturen am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) leitet und als gemeinsam berufener Professor an der Universität Potsdam forscht. Der Astrophysiker ist vom HITS, dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien, an dem er seit 2016 mit einem ERC Consolidator Grant eine Juniorgruppe leitete, nach Potsdam gewechselt.

Neuer Professor simuliert die Entstehung von Galaxien im Computer - Mehr…

Neue Technologie für die astronomische Forschung

Neue Technologie für die astronomische Forschung

erstellt von Katrin Albaum zuletzt verändert: 09.03.2017 13:10

8. März 2017. An der Entwicklung einer neuen Technologie für die astronomische Forschung arbeiten in einem gemeinsamen Projekt drei Arbeitsgruppen aus Heidelberg, Köln und Potsdam. Die Wissenschaftler wollen mikrooptische Systeme, die bereits in der Nachrichtentechnik verwendet werden, für den Einsatz in Großteleskopen nutzbar machen. Das Verbundvorhaben wird von der Landessternwarte Königstuhl im Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg, dem 1. Physikalischen Institut der Universität zu Köln und dem Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam getragen. Für die dreijährigen Arbeiten, die aktuell begonnen haben, hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Fördermittel in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro bewilligt.

Neue Technologie für die astronomische Forschung - Mehr…

Dr. Elmo Tempel erhält Wissenschaftspreis der Republik Estland

Dr. Elmo Tempel erhält Wissenschaftspreis der Republik Estland

erstellt von Janine Fohlmeister zuletzt verändert: 02.03.2017 17:36

28. Februar 2017. Die Auszeichnung erhielt Dr. Elmo Tempel, Forscher am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) in der Abteilung „Kosmologie und großräumige Strukturen“, auf dem Gebiet der exakten Wissenschaften für seine Arbeiten zu galaktischen Filamenten im kosmischen Netzwerk.

Dr. Elmo Tempel erhält Wissenschaftspreis der Republik Estland - Mehr…

Wissenschaft ist international

Wissenschaft ist international

erstellt von Janine Fohlmeister zuletzt verändert: 07.03.2017 17:37

3. Februar 2017. Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen in Deutschland spricht sich gegen das Einreise-Dekret aus, das US-Präsident Donald Trump am 27. Januar 2017 erlassen hat. Es ist "eine pauschale Benachteiligung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft und damit ein Angriff auch auf die Grundwerte der Wissenschaft“

Wissenschaft ist international - Mehr…

Karl Schwarzschild Fellow: Arianna Di Cintio

Karl Schwarzschild Fellow: Arianna Di Cintio

erstellt von Gabriele Schoenherr zuletzt verändert: 06.02.2017 08:25

13. Januar 2017. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) begrüßt Dr. Arianna Di Cintio als Karl Schwarzschild Fellow. Arianna Di Cintio hat zuletzt als DARK Fellow in Kopenhagen geforscht. Als Schwarzschild Fellow am AIP plant sie als nächstes Projekt die Untersuchung von Zwerggalaxien im lokalen Universum.

Karl Schwarzschild Fellow: Arianna Di Cintio - Mehr…

Akademiepreis für AIP-Wissenschaftlerin Else Starkenburg

Akademiepreis für AIP-Wissenschaftlerin Else Starkenburg

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 29.11.2016 11:34

28. November 2016. Am 26. November 2016 hat die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen ihren diesjährigen Physikpreis an Dr. Else Starkenburg vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Galaktischen Archäologie, mit denen sie maßgeblich zur Erforschung der Entstehung der Milchstraße beigetragen hat, vergeben. Anlässlich der Preisverleihung hielt Else Starkenburg einen Vortrag zur „Milchstraßenarchäologie“, in dem sie zeigte, wie man aus der Beobachtung von Sternen verschiedenen Alters die Geschichte der Galaxie rekonstruieren kann.

Akademiepreis für AIP-Wissenschaftlerin Else Starkenburg - Mehr…

10 Jahre STELLA auf Teneriffa

10 Jahre STELLA auf Teneriffa

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 29.11.2016 11:34

8. November 2016. Die zwei robotischen STELLA-Teleskope des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) beobachten seit 2006 den Nachthimmel am Observatorio del Teide auf Teneriffa. STELLA steht für STELLare Aktivität. Zehn Jahre nach der Eröffnung blicken die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des AIP nun in einem Workshop auf eine erfolgreiche Dekade astronomischer Beobachtung zurück.

10 Jahre STELLA auf Teneriffa - Mehr…

Dynamisches Duo: RAVE ergänzt Gaia

Dynamisches Duo: RAVE ergänzt Gaia

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 29.11.2016 11:33

19. September 2016. Die fünfte RAVE-Datenveröffentlichung umfasst spektroskopische Daten von 457.588 Sternen des Südhimmels. Insgesamt werden damit Radialgeschwindigkeiten für 520.781 Spektren aus einem Beobachtungszeitraum von zehn Jahren öffentlich. Mit den Messdaten komplementiert RAVE die ersten, vergangene Woche veröffentlichten Ergebnisse des Gaia-Surveys der Europäischen Weltraumagentur ESA mit Radialgeschwindigkeiten und den stellaren Eigenschaften wie der Temperatur, Schwerkraft und Metallizität der Sterne unserer Milchstraße.

Dynamisches Duo: RAVE ergänzt Gaia - Mehr…

Das langsame Verhungern eines Schwarzen Lochs

Das langsame Verhungern eines Schwarzen Lochs

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 15.09.2016 16:00

15. September 2016. Ein internationales Team hat das Rätsel um das seltsame Verhalten eines supermassereichen Schwarzen Lochs gelöst. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen dafür das Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte (ESO), das Hubble Weltraumteleskop der NASA sowie das NASA Röntgenobservatorium Chandra. Mithilfe der gewonnen Daten fanden sie heraus, dass die Leuchtkraft des Schwarzen Lochs abnahm, da es immer weniger „Nahrung“ in Form von Materie fand.

Das langsame Verhungern eines Schwarzen Lochs - Mehr…

Erste Ergebnisse der Gaia-Weltraummission

Erste Ergebnisse der Gaia-Weltraummission

erstellt von Kerstin Mork zuletzt verändert: 14.09.2016 12:40

14. September 2016. Die Gaia-Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) veröffentlichte ihre ersten Ergebnisse am 14. September 2016. Diese erste Datenveröffentlichung umfasst Daten zu den Positionen und Eigenbewegungen von rund zwei Millionen Sternen. Die neuen Messungen ermöglichen, die Milchstraße in unbekannter Detailtiefe und Präzision zu erforschen und werden daher von der astronomischen Forschung mit Spannung erwartet.

Erste Ergebnisse der Gaia-Weltraummission - Mehr…