8. Januar | Beobachtungsabend im Großen Refraktor

Am Mittwoch, 8. Januar 2020, ab 19 Uhr lädt das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) zu einem öffentlichen Beobachtungsabend im Großen Refraktor ein.

Das 1899 im Beisein des Kaisers eingeweihte Instrument ist nach wie vor das viertgrößte Linsenteleskop der Welt und vereint in sich die mechanischen Möglichkeiten der Zeit und die sich seinerzeit erst formierenden astrophysikalischen Anforderungen – insbesondere im Bereich der Spektroskopie. Nach einer erläuternden Demonstration des historischen Instruments können die Besucherinnen und Besucher bei klarem Himmel einen Blick durch das Instrument in die Sterne werfen.

19 - 21 Uhr, Treffpunkt ist in der Kuppel des Refraktorgebäudes.

Bei schlechtem Wetter erfolgt eine Demonstration des Instruments.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort: Großer Refraktor, Telegrafenberg, Potsdam

 

Flyer Beobachtungsabende im Großen Refraktor 2019/2020

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen. Forschungsschwerpunkte sind dabei kosmische Magnetfelder und extragalaktische Astrophysik sowie die Entwicklung von Forschungstechnologien in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Seinen Forschungsauftrag führt das AIP im Rahmen zahlreicher nationaler, europäischer und internationaler Kooperationen aus. Das Institut ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Seit 1992 ist das AIP Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.