Sternphysik und Exoplaneten

news-exoplanetsystem.png
Bild: AIP/J. Fohlmeister

Die Abteilung Sternphysik und Exoplaneten ergründet, wie sich Sterne und Exoplaneten über die Zeit entwickeln. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen Exoplaneten durch photometrische und spektroskopische Beobachtungen, um Einblicke in ihre Atmosphären zu gewinnen. Die Ausmaße und chemische Zusammensetzung von Planetenatmosphären geben Hinweise auf die Umstände der Planetenentstehung und das Verhalten der Planeten unter der oft sehr intensiven Bestrahlung durch den Zentralstern.

Die Zentralsterne selbst sind ein entscheidender Faktor für die beobachteten Eigenschaften von Exoplaneten. Daher ist das Verständnis von Sternen und ihren Ähnlichkeiten sowie Unterschieden zu unserer Sonne ein weiteres Ziel dieser Abteilung. Wir beobachten und modellieren unterschiedliche Schichten von stellaren Atmosphären und benutzen hochauflösende Spektroskopie sowie Polarimetrie für Studien von stellaren Oberflächen und Magnetfeldstrukturen.

Die eingebundene Gruppe Stellare Aktivität untersucht den stellaren Magnetismus und seine Verbindung zur stellaren Rotation. Umfangreiche Studien von Sternhaufen werden durchgeführt, um die Entwicklung der Sternrotation im Verlauf des Lebenszyklus von Sterne zu verstehen.

Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2020