News

Hier finden Sie aktuelle News und Veranstaltungshinweise des AIP. Ältere Mitteilungen können Sie im News-Archiv durchstöbern oder auf alten Newsseiten finden.

Deutsches Zentrum für Astrophysik – Forschung. Technologie. Digitalisierung. (DZA) gewinnt Wettbewerb zur Strukturförderung.

Ab 3. Oktober 2022 wird im Großen Refraktor auf dem Telegrafenberg Minimalkunst zu sehen sein. Die Ausstellung mit Werken vom Bildhauer Gaedicke und Grafiker Ranft findet in Erinnerung an eine ähnliche Ausstellung vor 40 Jahren statt.

Vom 7. bis 9. September kommen 60 Forschende nach Potsdam Babelsberg, um im Rahmen der Thinkshop-Konferenzreihe des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) über Exoplanetenatmosphären und deren Beobachtungen mit hoher spektraler Auflösung zu diskutieren.

Vom 4. bis 9. September findet in Potsdam die internationale Tagung Scientific Detector Workshop 2022 statt, in der die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet bildgebender Sensoren diskutiert werden.

Neue Beobachtungen des Roten Überriesen deuten darauf hin, dass der Massenauswurf seiner Atmosphäre im Jahr 2019 sein Schicksal maßgeblich beeinflussen könnte. Beteigeuze wird wohl nicht in nächster Zeit explodieren, aber der Auswurf gibt Aufschluss darüber, wie rote Sterne in ihrem späten Leben, wenn ihre Kernfusionsöfen ausbrennen, Masse verlieren, bevor sie als Supernovae enden.

Tobias Buck startet mit Mitteln der Carl-Zeiss-Stiftung eine Nachwuchsgruppe an der Universität Heidelberg, die sich mit maschinellem Lernen in der Astrophysik befasst. Die Förderung des Forschungsvorhabens umfasst rund 1,5 Mio. Euro über 6 Jahre.

Am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) arbeiten Menschen nicht nur verschiedener Nationalitäten, sondern auch verschiedener sexueller Orientierung oder Identität eng zusammen. Am Pride Day Germany 2022 zeigt das AIP sichtbar nach außen, wie eine respektvolle und tolerante Arbeitsatmosphäre am Campus Babelsberg gelebt wird.

Die vierte und letzte Datenveröffentlichung des APPLAUSE-Projekts stellt insgesamt 94.000 digitalisierte astronomische Fotoplatten zur Verfügung, die unter anderem mit Hilfe von Machine-Learning-Methoden analysiert und katalogisiert wurden. Neben Scans von Platten aus Bamberg und des Karl-Schwarzschild-Observatoriums bei Jena, sind nun auch erstmals digitalisierte Aufnahmen des vatikanischen Observatoriums verfügbar.

Zum 50-jährigen Jahrestag der Entdeckung einer engen Verbindung von Sternentstehung in Galaxien und deren Infrarot- und Radiostrahlung haben Forschende am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) nun die zugrundeliegende Physik entschlüsselt. Dazu verwendeten sie neuartige Computersimulationen der Galaxienentstehung mit einer kompletten Modellierung der kosmischen Strahlung.

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich wieder soweit: Am 02. Juli 2022 findet die Lange Nacht der Wissenschaften unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) statt. Auf dem Telegrafenberg in Potsdam öffnet dafür der Große Refraktor von 17 bis 24 Uhr seine Pforten.

Am 23. Juni 2022 gedenken die Mitarbeitenden des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) dem Gründungsdirektor des Instituts und ihrem langjährigen Kollegen, Prof. Dr. Karl-Heinz Rädler, gemeinsam mit der Familie, Freundinnen und Freunden sowie wissenschaftlichen Begleiterinnen und Begleitern des großen Forschers bei einer eintägigen Veranstaltung.

Der nächste Vortrag der virtuellen Babelsberger Sternennächte des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) wird ab Donnerstag, den 15. Juni 2022, auf dem Youtube-Kanal „Urknall, Weltall und das Leben“ ausgestrahlt.

Weitere News gibt es im News-Archiv.