News

Hier finden Sie aktuelle News und Veranstaltungshinweise des AIP. Ältere Mitteilungen können Sie im News-Archiv durchstöbern oder auf alten Newsseiten finden.

Am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) arbeiten Menschen nicht nur verschiedener Nationalitäten, sondern auch verschiedener sexueller Orientierung oder Identität eng zusammen. Am Pride Day Germany 2022 zeigt das AIP sichtbar nach außen, wie eine respektvolle und tolerante Arbeitsatmosphäre am Campus Babelsberg gelebt wird.

Die vierte und letzte Datenveröffentlichung des APPLAUSE-Projekts stellt insgesamt 94.000 digitalisierte astronomische Fotoplatten zur Verfügung, die unter anderem mit Hilfe von Machine-Learning-Methoden analysiert und katalogisiert wurden. Neben Scans von Platten aus Bamberg und des Karl-Schwarzschild-Observatoriums bei Jena, sind nun auch erstmals digitalisierte Aufnahmen des vatikanischen Observatoriums verfügbar.

Zum 50-jährigen Jahrestag der Entdeckung einer engen Verbindung von Sternentstehung in Galaxien und deren Infrarot- und Radiostrahlung haben Forschende am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) nun die zugrundeliegende Physik entschlüsselt. Dazu verwendeten sie neuartige Computersimulationen der Galaxienentstehung mit einer kompletten Modellierung der kosmischen Strahlung.

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich wieder soweit: Am 02. Juli 2022 findet die Lange Nacht der Wissenschaften unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) statt. Auf dem Telegrafenberg in Potsdam öffnet dafür der Große Refraktor von 17 bis 24 Uhr seine Pforten.

Am 23. Juni 2022 gedenken die Mitarbeitenden des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) dem Gründungsdirektor des Instituts und ihrem langjährigen Kollegen, Prof. Dr. Karl-Heinz Rädler, gemeinsam mit der Familie, Freundinnen und Freunden sowie wissenschaftlichen Begleiterinnen und Begleitern des großen Forschers bei einer eintägigen Veranstaltung.

Der nächste Vortrag der virtuellen Babelsberger Sternennächte des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) wird ab Donnerstag, den 15. Juni 2022, auf dem Youtube-Kanal „Urknall, Weltall und das Leben“ ausgestrahlt.

Die dritte Datenveröffentlichung der ESA-Mission Gaia enthält astrophysikalische Informationen für 1,8 Milliarden Sterne der Milchstraße, aber auch Objekte unseres Sonnensystems und extragalaktische Quellen. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) ist eines der Gaia-Partnerdatenzentren und war an der Berechnung der Radialgeschwindigkeiten maßgeblich beteiligt.

Die Johann-Wempe-Stiftung ehrt Dr. Roland Bacon vom Centre de Recherche Astrophysique de Lyon, Frankreich, mit dem Johann-Wempe-Preis 2022. Die Preisverleihung findet am Dienstag, den 14. Juni 2022, ab 14 Uhr am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) in Babelsberg im Schwarzschildhaus statt.

Das Weltraumobservatorium Gaia der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) veröffentlicht am 13. Juni 2022 seinen dritten Datenkatalog. Neben der bisher größten und genauesten astrometrischen und photometrischen Durchmusterung enthält der Gaia-Datenkatalog 3 (Gaia DR3) die größte Sammlung astrophysikalischer Daten für 1,8 Milliarden Sterne der Milchstraße, aber auch Objekte unseres Sonnensystems und extragalaktische Quellen.

Das Leibniz-Kolleg Potsdam verleiht den diesjährigen Publikationspreis an Dr. Dario Fritzewski, der in drei Publikationen die Rotationsaktivität eines 300 Millionen Jahre alten Sternhaufens analysierte und eine innovative Methode zur Bestimmung des Alters von Sternen entwickelte.

Das Röntgenteleskop eROSITA spürte erstmals die Frühphase einer thermonuklearen Explosion auf und bestätigte so eine jahrzehntealte Vorhersage eines Novamodells.

Nach der Grundsteinlegung im Oktober ragt das geplante Mehrzweckgebäude des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) bereits in seiner vollen Größe aus dem Boden. Aus diesem Anlass feierte das Institut heute mit rund 200 Gästen das Richtfest für den Neubau.

Weitere News gibt es im News-Archiv.