News

Hier finden Sie aktuelle News und Veranstaltungshinweise des AIP. Ältere Mitteilungen können Sie im News-Archiv durchstöbern oder auf alten Newsseiten finden.

Der nächste Vortrag der virtuellen Babelsberger Sternennächte des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) wird ab Donnerstag, den 19. Mai 2022, auf dem Youtube-Kanal „Urknall, Weltall und das Leben“ ausgestrahlt.

Das Leibniz-Kolleg Potsdam verleiht den diesjährigen Publikationspreis an Dr. Dario Fritzewski, der in drei Publikationen die Rotationsaktivität eines 300 Millionen Jahre alten Sternhaufens analysierte und eine innovative Methode zur Bestimmung des Alters von Sternen entwickelte.

Das Röntgenteleskop eROSITA spürte erstmals die Frühphase einer thermonuklearen Explosion auf und bestätigte so eine jahrzehntealte Vorhersage eines Novamodells.

Nach der Grundsteinlegung im Oktober ragt das geplante Mehrzweckgebäude des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) bereits in seiner vollen Größe aus dem Boden. Aus diesem Anlass feierte das Institut heute mit rund 200 Gästen das Richtfest für den Neubau.

Am 7. Mai 2022 findet bereits zum achten Mal der Potsdamer Tag der Wissenschaften statt, auf dem sich mehr als 30 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen Brandenburgs präsentieren – unter anderem das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP).

Der diesjährige Girls’ Day/Zukunftstag Brandenburg am 28. April bietet Mädchen erneut einen Einblick in Berufsfelder, in denen Frauen bisher unterrepräsentiert sind. Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) öffnet zum zweiten Mal virtuell für 30 Schülerinnen seine Türen.

Der erste von drei Spektrographen für 4MOST, ein neues innovatives Instrument für Himmelsdurchmusterungen, das unter der Leitung des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) gebaut wird, ist auf dem Campus des Instituts in Potsdam-Babelsberg angekommen und sein erstes Spektrum aufgenommen.

Anhand von Daten der VISTA-Durchmusterung des Magellanschen Wolkensystems (VMC) haben Forschende des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) in Zusammenarbeit mit dem VMC-Team die Existenz von langgestreckten Bahnen bestätigt, die das Rückgrat des Balkenbildungsprozesses bilden.

Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnet Dr. Oliver Gressel, Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), mit einem renommierten Consolidator Grant aus. Ziel des Projekts ist ein besseres Verständnis der Entstehung und Entwicklung der Gasscheiben um junge Sterne, aus denen heraus sich Planeten bilden. Die Förderung umfasst knapp 2,5 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Das AIP zeigt Solidarität mit allen Ukrainerinnen und Ukrainern und insbesondere den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gibt den Abschluss einer großen, in drei Publi­kationen veröffentlichten Studie über einen der reichhaltigsten der zugänglichen offenen Stern­haufen bekannt. Mit der darin beschriebenen Methode können die Rotationsperioden von Sternen aus einer einzigen Beobachtung der Sternaktivität abgeleitet werden, statt aus wiederholten Be­obachtungen über mehrere Wochen.

Ein internationales Team hat die Massen der Riesenplaneten des Systems um den Stern V1298 Tau bestimmt, das gerade einmal 20 Millionen Jahre alt ist. Die nun in der Zeitschrift Nature Astronomy veröffentlichte Studie liefert den ersten Hinweis darauf, dass junge Riesenplaneten ihre endgültige Größe bereits in den ersten Millionen Jahren ihrer Entwicklung erreichen.

Weitere News gibt es im News-Archiv.