Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Aus dem Institut / Kosmologie-Konferenz in Potsdam
Drucken  

Kosmologie-Konferenz in Potsdam

25. August 2014. Der 11. Thinkshop des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) steht im Zeichen der Kosmologie. Rund 130 Wissenschaftler kommen vom 25. bis 29. August auf dem Potsdamer Telegrafenberg zusammen, um sich unter dem Titel „Satellite Galaxies and Dwarfs in the Local Group“ über den neuesten Stand kosmologischer Forschung zu informieren und auszutauschen.

Zwerggalaxien, die im Mittelpunkt der Konferenz stehen, gehören zu den extremsten Objekten im Universum. Da sie sehr lichtschwach sind, können Astronomen diese vor vielen Milliarden Jahren entstandenen Galaxien nur im nahen Universum beobachten. Durch eine sorgfältige Auswertung ihrer Beobachtungen erlangen die Wissenschaftler ein immer besseres Verständnis dieser Galaxien-Form und können daraus Rückschlüsse auf die Entwicklung des gesamten Universums und die Entstehung der Milchstraße ziehen. Ziel der Organisatoren des Thinkshops ist es, Experten der beobachtenden und theoretischen Kosmologie zusammenzuführen. Erfolge und Herausforderungen aktueller Simulationsmodelle werden dabei ebenso diskutiert wie die Erwartungen an neue Beobachtungskampagnen.

Das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld belegt die Relevanz dieses internationalen Thinkshops zu dem Gäste aus über zwanzig Nationen nach Brandenburg anreisen. Unter ihnen sind mit Carlos Frenk, Simon White und Brent Tully gleich drei Astronomen, die den renommierten Gruber-Preis für Kosmologie erhalten haben. Zudem freut sich das AIP mit Brent Tully und Yehuda Hoffman zwei Wempe-Preisträger erneut in Potsdam begrüßen zu dürfen.

 

Hinweis an die Redaktion:

Am Montag (25.08.) findet ab 18 Uhr im Kuppelsaal des Großen Refraktors ein Empfang für Teilnehmer des Thinkshops statt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Gerne vermitteln wir bei Interesse Gespräche mit den Organisatoren oder einzelnen Sprechern des Thinkshops.


Wissenschaftlicher Kontakt: Dr. Noam Libeskind, 0172 7336 914, nlibeskind@aip.de

Pressekontakt: Kerstin Mork , 0331 7499 469, presse@aip.de

 

Weitere Information: http://thinkshop.aip.de/dwarfs2014 - ausführliches Programm, englischsprachig

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen. Forschungsschwerpunkte sind dabei kosmische Magnetfelder und extragalaktische Astrophysik sowie die Entwicklung von Forschungstechnologien in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Seinen Forschungsauftrag führt das AIP im Rahmen zahlreicher nationaler, europäischer und internationaler Kooperationen aus. Das Institut ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Seit 1992 ist das AIP Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.