Ivan Minchev erhält Biermann-Förderpreis

14. September 2015. Ivan Minchev, Astrophysiker am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), erhält den Ludwig-Biermann-Förderpreis der Astronomischen Gesellschaft (AG) für herausragende Nachwuchsforscher. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Herbsttagung der AG am 15. September 2015 in Kiel statt.
Ivan Minchev erhält Biermann-Förderpreis

Ivan Minchev (Credit: AIP).

Minchev, der zuvor am astronomischen Institut Strasbourg (Frankreich) und an der Universität Rochester (USA) tätig war, arbeitet seit dem Jahr 2010 in der Abteilung „Milchstraße und die lokale Umgebung“ des AIP. Dort befasst er sich unter anderem mit der Bildung und Entwicklung von Galaxien und chemisch-dynamischen Modellen. Die Astronomische Gesellschaft verleiht ihm die Auszeichnung für seine herausragenden Arbeiten zur Dynamik von Galaxiensystemen.

Der mit 2.500 Euro dotierte Biermann-Förderpreis wird seit 1989 jährlich an einen hervorragenden jüngeren Astronomen oder eine Astronomin vergeben und ermöglicht den Preisträgern einen Forschungsaufenthalt an einem Institut eigener Wahl. Der Preis ist nach dem Astronomen Ludwig Biermann (1907-1986) benannt.

Die Astronomische Gesellschaft (AG) ist eine Organisation zur Förderung der Wissenschaft. Präsident der AG und Vorsitzender des Rats Deutscher Sternwarten (RDS), einem Organ der AG, ist Prof. Dr. Matthias Steinmetz.

Weitere Informationen finden Sie unter www.astronomische-gesellschaft.org.

 

Wissenschaftlicher Kontakt: Dr. Ivan Minchev, iminchev@aip.de

Pressekontakt: Kerstin Mork, 0331-7499 803, presse@aip.de

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen. Forschungsschwerpunkte sind dabei kosmische Magnetfelder und extragalaktische Astrophysik sowie die Entwicklung von Forschungstechnologien in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Seinen Forschungsauftrag führt das AIP im Rahmen zahlreicher nationaler, europäischer und internationaler Kooperationen aus. Das Institut ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Seit 1992 ist das AIP Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.