Galaktische Archäologie mit SEGUE

6. - 8. Juli 2011, Workshop am AIP
Galaktische Archäologie mit SEGUE

SEGUE workshop am AIP. Foto: Madleen Köppen/AIP

Vom 6. bis 8. Juli 2011 fand am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) der internationale Workshop „GALACTIC ARCHAEOLOGY WITH SEGUE”, organisiert von Dr. Cristina Chiappini, Dorothée Brauer und Dr. Arman Khalatyan statt.

 

SEGUE-2, eines der bereits abgeschlossenen SDSS-III Programme, welches die Fortsetzung des SDSS-II Sloan Extension for Galactic Understanding and Exploration (SEGUE) Projekts ist, hat mit einer mittleren Auflösung (R = 18000) optische Spektren von etwa 200.000 Sternen unterschiedlichen Typs aufgenommen, um die chemische Entwicklung, die stellare Kinematik und Struktur sowie das Massenprofil der dunklen Materie ausgehend von der Sonnenumgebung bis zu Entfernungen von 100 kpc zu untersuchen. Gemeinsam haben SEGUE-1 und SEGUE-2 etwa 500.000 Sternspektren in der Milchstraße aufgenommen. Das SEGUE-Projekt ist komplementär zum RAVE-Projekt, welches Spektren mit höherer Auflösung für hellere Objekte in der näheren Sonnenumgebung liefert.

Am SEGUE Workshop nahmen 25 internationale Wissenschaftler teil, darunter der SEGUE Projektleiter, Dr. Constance Rockosi, Privatdozent/ausserordentlicher Professor an der University of California, Santa Cruz (UCO/Lick Observatory), und der SEGUE Projektwissenschaftler, Dr. Timothy Beers, Professor an der Michigan State University.

 

Weitere Informationen:

-          Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP): www.aip.de

-          SEGUE workshop: http://das.sdss-mirror.de/meetings/SEGUE/HOME.html

-          SDSSIII – SEGUE2 Survey: Mapping the Outer Milky Way: http://www.sdss3.org/surveys/segue2.php

-          SDSSIII: http://www.sdss3.org/index.php

 

Kontakt:

Dr. Cristina Chiappini, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), E-Mail: cristina.chiappini@aip.de, Tel.: 0331 7499 454

 

Pressekontakt:

Madleen Köppen, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), E-Mail: presse@aip.de Tel.: 0331 7499 469

 

 

Das AIP ist Mitglied von SDSSIII als Teil der Deutschen Mitgliedergruppe.

Dr. Cristina Chiappini, Wissenschaftlerin am AIP, ist SDSSIII-Mitglied über die brasilianische Mitgliedsgruppe.

 

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) beschäftigt sich vorrangig mit kosmischen Magnetfeldern und extragalaktischer Astrophysik. Daneben wirkt das Institut als Kompetenzzentrum bei der Entwicklung von Forschungstechnologie in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Das AIP ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Das AIP ist eine Stiftung privaten Rechts und ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören derzeit 87 Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder, die wissenschaftliche Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung bearbeiten.