Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Kurzmeldungen / Summer School zur Astrophotonik
Drucken  

Summer School zur Astrophotonik

26. September 2012. Welche Entwicklungen gibt es im Bereich der Photonik und wie können diese für astronomische Messungen und Untersuchungen genutzt werden? Diese Frage steht im Zentrum der von innoFSPEC organisierten Summer School vom 24. bis zum 28. September, die auf Schloss Wiesenburg im Brandenburger Fläming stattfindet. Die Konferenz ist die erste weltweit, die sich explizit der Astrophotonik, also der Verwendung photonischer Technologien in der Astronomie, widmet.
Summer School zur Astrophotonik

Multicore Fibre

Referenten reisen aus Australien, den USA und Europa an, um den teilnehmenden Astronomen Aufschluss über den derzeitigen Forschungsstand zu geben. Prof Joss Bland-Hawthorn, Ehren-Mitglied der Australian Academy of Science und der Optical Society of America, arbeitet zur Zeit an der Universität von Sydney. Mit seiner Rede über die großen Fragen in der Astronomie eröffnete er am Montag die internationale Konferenz Astrophotonics Summer School 2012 in Wiesenburg.

Das Zentrum für Innovationskompetenz für faseroptische Spektroskopie und Sensorik in Potsdam (innoFSPEC) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Gemeinschaftsprojekt des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) und der Universität Potsdam. Die Summer School wird zudem gesponsert durch OPTICON FP7, dem Netzwerk zur Koordination von optischer und Infrarot-Astronomie innerhalb des siebten EU-Forschungsrahmenprogramms.

 

 

 

 

Über innoFSPEC: Grundlagenforschung und innovative Technologielösungen für Fasersensorik und Vielkanalspektroskopie sind die Mission von innoFSPEC Potsdam. Das Zentrum hat die Vision, weltweit führend in der Entwicklung und Anwendung von innovativer Photonik für dieses Gebiet zu werden. innoFSPEC Potsdam vereint die Kompetenzen neuer chemischer Analyseverfahren mit hochleistungsfähiger Multiobjekt-Vielkanalspektroskopie und setzt methodisch auf der stürmischen Entwicklung der Photonik auf. Neben der Grundlagenforschung selbst betreibt innoFSPEC Potsdam die aktive Förderung von Technologietransfer, Lehre, Netzwerkbildung sowie regionale und internationale Kooperationen mit Industrieunternehmen und Forschungsinstitutionen.