Wissenschaftliche Highlights

Historischer Himmel: Halbes Jahrhundert Potsdamer Sonnenforschung digital

Historischer Himmel: Halbes Jahrhundert Potsdamer Sonnenforschung digital

erstellt von Franziska Gräfe zuletzt verändert: 23.09.2020 09:59

23. September 2020. Das großangelegte Digitalisierungsprojekt APPLAUSE stellt in seiner neuen Datenveröffentlichung neben historischen Himmelsbeobachtungen verschiedener Teleskope nun auch tausende fotografische Aufnahmen der Sonne online zur Verfügung, die zwischen 1943 und 1991 am Sonnenobservatorium Einsteinturm in Potsdam entstanden sind.

Historischer Himmel: Halbes Jahrhundert Potsdamer Sonnenforschung digital - Mehr…

Kosmischer Tanz löst das galaktische Balken-Paradoxon

Kosmischer Tanz löst das galaktische Balken-Paradoxon

erstellt von Franziska Gräfe zuletzt verändert: 22.09.2020 11:42

25. August 2020. Das Herz unserer Milchstraße beherbergt eine große balkenförmige Struktur von Sternen, über deren Größe und Rotationsgeschwindigkeit in den letzten Jahren Uneinigkeit herrschte. Eine neue Studie löst die in verschiedenen Beobachtungsstudien festgestellten Diskrepanzen indem sie die Tatsache nutzt, dass Balken und galaktische Spiralarme sich mit unterschiedlichen Rotationsgeschwindigkeiten bewegen und etwa alle 80 Millionen Jahre einander treffen. Wenn sich der schneller rotierende Balken einem Spiralarm nähert, verändert die anhaltende gegenseitige Anziehungskraft ihre Rotationsgeschwindigkeiten und der Balken erscheint länger.

Kosmischer Tanz löst das galaktische Balken-Paradoxon - Mehr…

Rätselhafte Verdunklung von Beteigeuze: Der Staub lichtet sich

Rätselhafte Verdunklung von Beteigeuze: Der Staub lichtet sich

erstellt von Franziska Gräfe zuletzt verändert: 08.09.2020 22:10

13. August 2020. Zwischen Oktober 2019 und Februar 2020 nahm die Helligkeit des Sterns Beteigeuze um mehr als das Dreifache ab. Neue Beobachtungen des Hubble-Weltraumteleskops der NASA/ESA sowie des robotischen STELLA-Teleskops des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) liefern nun eine Erklärung für das Phänomen.

Rätselhafte Verdunklung von Beteigeuze: Der Staub lichtet sich - Mehr…

Der ultimative RAVE: finale Datenveröffentlichung

Der ultimative RAVE: finale Datenveröffentlichung

erstellt von Kristin Riebe zuletzt verändert: 08.09.2020 22:10

27. Juli 2020. Wie bewegen sich die Sterne in unserer Milchstraße? Mehr als ein Jahrzehnt lang untersuchte RAVE, eine der ersten und größten systematischen spektroskopischen Himmelsdurchmusterungen, die Bewegung von Sternen in der Milchstraße. Für über eine halbe Million Beobachtungen hat die RAVE-Kollaboration nun die Ergebnisse in ihrer sechsten und finalen Datenveröffentlichung vorgestellt. Dem Projekt gelang es, die Geschwindigkeiten, Temperaturen, Zusammensetzungen und Entfernungen für verschiedene Arten von Sternen zu messen. Die einzigartige Datenbank ermöglicht so die Untersuchung der Struktur und Entwicklung unserer Galaxie.

Der ultimative RAVE: finale Datenveröffentlichung - Mehr…

Erste Bilder der Sonne von Solar Orbiter

Erste Bilder der Sonne von Solar Orbiter

erstellt von Franziska Gräfe zuletzt verändert: 16.07.2020 14:24

16. Juli 2020. Solar Orbiter, eine Mission der Weltraumorganisationen ESA und NASA, veröffentlicht erstmals Bilder, die unseren Heimatstern so nah zeigen wie noch nie. Zuvor konnte die Erprobungsphase aller Instrumente erfolgreich abgeschlossen werden.

Erste Bilder der Sonne von Solar Orbiter - Mehr…

Der Röntgenhimmel in voller Pracht

Der Röntgenhimmel in voller Pracht

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 20.06.2020 04:29

19. Juni 2020. Das eROSITA-Weltraumteleskop hat einen neuen, detailreichen 360°-Blick auf die heißen und energetischen Prozesse im Universum eröffnet. Die neue Karte enthält mehr als eine Million Objekte, was die Anzahl der in der 60-jährigen Geschichte der Röntgenastronomie bekannten Röntgenquellen nahezu verdoppelt. Wissenschaftlern am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gelang die Entdeckung einer besonderen kreisförmigen Struktur, deren Entstehung ein Ausbruch eines Schwarzen Lochs vor 10.000 Jahren verursachte.

Der Röntgenhimmel in voller Pracht - Mehr…

Vier neugeborene Exoplaneten von eigener Sonne gegrillt

Vier neugeborene Exoplaneten von eigener Sonne gegrillt

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 11.06.2020 09:59

11. Juni 2020. Ein Team des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) hat das Schicksal des jungen Sterns V1298 Tau und seiner vier Exoplaneten untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass diese kürzlich geborenen Planeten durch die intensive Röntgenstrahlung ihrer jungen Sonne geröstet werden, was zur Verdampfung ihrer Gashüllen führt. Die Gasatmosphären der innersten Planeten könnten vollständig verglühen, so dass nur noch die Gesteinskerne der Planeten übrigbleiben.

Vier neugeborene Exoplaneten von eigener Sonne gegrillt - Mehr…

Totale Mondfinsternis: Beobachtung der Erde als Transitplanet

Totale Mondfinsternis: Beobachtung der Erde als Transitplanet

erstellt von Franziska Gräfe zuletzt verändert: 02.03.2020 15:57

2. März 2020. Ein internationales Forschungsteam untersuchte während einer Mondfinsternis durch die Erdatmosphäre scheinendes Sonnenlicht – analog zur Erforschung entfernter Exoplaneten. In dem von der Atmosphäre gefilterten und vom Mond reflektierten Licht gelang zum ersten Mal mit dieser Methode der Nachweis von Natrium, Calcium und Kalium in der Erdatmosphäre.

Totale Mondfinsternis: Beobachtung der Erde als Transitplanet - Mehr…

Der Sonne entgegen

Der Sonne entgegen

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 11.02.2020 09:26

– Update 11. Februar 2020 – In den frühen Morgenstunden des 10. Februar war es soweit: Die Raumsonde Solar Orbiter startete ihre Reise ins All. Die Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) wird die Sonne aus nächster Nähe erforschen. Mit an Bord ist das Röntgenteleskop STIX, an dessen Entwicklung und Bau das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) beteiligt war.

Der Sonne entgegen - Mehr…

Sonne unter doppelter Beobachtung

Sonne unter doppelter Beobachtung

erstellt von Franziska Gräfe zuletzt verändert: 10.02.2020 09:44

– Update 29. Januar 2020 – Die Weltraumsonde „Parker Solar Probe“ (PSP) der NASA nähert sich Ende Januar zum vierten Mal der Sonne, diesmal auf einen Abstand von nur 28 Sonnenradien. Noch nie war ein Raumfahrzeug unserem Heimatstern so nah. Ein internationales Projekt unter der Federführung des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) ergänzt durch gleichzeitige bodengebundene Messungen die Daten der Weltraumsonde – und ermöglicht so völlig neue Erkenntnisse über die Sonnenaktivität und ihre Ausbreitung in Richtung Erde.

Sonne unter doppelter Beobachtung - Mehr…

Zwanzig Jahre Röntgenauge im All

Zwanzig Jahre Röntgenauge im All

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 20.01.2020 09:28

20. Januar 2020. Zu Beginn des Jahrtausends begann das Weltraumteleskop XMM-Newton der Europäischen Weltraumorganisation seine Beobachtungen. Anlässlich des 20. Jahrestages veröffentlichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Beteiligung des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) neue Kataloge aller mit XMM-Newton entdeckten Röntgenquellen.

Zwanzig Jahre Röntgenauge im All - Mehr…

Von Harfen, Weihnachtsbäumen, einem wandernden Stern und den mysteriösen Strömen kosmischer Strahlung

Von Harfen, Weihnachtsbäumen, einem wandernden Stern und den mysteriösen Strömen kosmischer Strahlung

erstellt von Kristin Riebe zuletzt verändert: 07.01.2020 17:01

19. Dezember 2019. Forscher am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) und dem Max-Planck-Institut für Astrophysik Garching (MPA) haben galaktische Radioobjekte untersucht, die Formen wie Weihnachtsbäume und Harfen annehmen. Mit Hilfe dieser Objekte konnte die alte Frage beantwortet werden, wie genau sich kosmische Strahlung ausbreitet.

Von Harfen, Weihnachtsbäumen, einem wandernden Stern und den mysteriösen Strömen kosmischer Strahlung - Mehr…

Erstmals drei supermassereiche Schwarze Löcher im Kern einer Galaxie entdeckt

Erstmals drei supermassereiche Schwarze Löcher im Kern einer Galaxie entdeckt

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 18.12.2019 11:27

21. November 2019. Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Universität Göttingen und des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) hat erstmals nachgewiesen, dass die Galaxie NGC 6240 gleich drei supermassereiche Schwarze Löcher beherbergt. Die in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlichten einzigartigen Beobachtungen zeigen drei Schwarze Löcher nahe beieinander im Kern der Galaxie. Die Studie weist auf simultane Verschmelzungsprozesse bei der Entstehung der größten Galaxien im Universum hin.

Erstmals drei supermassereiche Schwarze Löcher im Kern einer Galaxie entdeckt - Mehr…

Ein übersehenes Puzzleteil des Sonnendynamos

Ein übersehenes Puzzleteil des Sonnendynamos

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 28.10.2019 10:28

28. Oktober 2019. Im rotierenden Plasma der Sonne wirkt ein bis heute unbeachteter Mechanismus: eine magnetische Instabilität, von der zuvor gedacht wurde, dass sie unter diesen Bedingungen physikalisch unmöglich wäre. Dieser Effekt könnte sogar eine wesentliche Rolle bei der Entstehung des Sonnenmagnetfelds spielen, wie Forscher des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR), der Universität Leeds und des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) berichten.

Ein übersehenes Puzzleteil des Sonnendynamos - Mehr…

eROSITA – erster Blick ins heiße Universum

eROSITA – erster Blick ins heiße Universum

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 22.10.2019 15:37

22. Oktober 2019. Das deutsche Weltraumteleskop eROSITA veröffentlichte nun erste erstaunliche Bilder des heißen Universums. Mit allen sieben „Röntgenaugen“ nahm es einen seltenen Neutronenstern, die Große Magellansche Wolke und wechselwirkende Galaxienhaufen ins Visier.

eROSITA – erster Blick ins heiße Universum - Mehr…

Ein neuer, spektakulärer Blick auf die Große Magellansche Wolke

Ein neuer, spektakulärer Blick auf die Große Magellansche Wolke

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 15.11.2019 16:53

13. September 2019. Die VISTA-Himmelsdurchmusterung der Magellanschen Wolken, geleitet von Maria-Rosa Cioni vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), veröffentlicht ein neues bemerkenswertes Bild der Großen Magellanschen Wolke. Das Teleskop am Paranal-Observatorium der ESO durchmustert diese Galaxie und ihre Schwestergalaxie, die Kleine Magellansche Wolke, sowie deren Umgebung seit zehn Jahren in beispielloser Detailtiefe.

Ein neuer, spektakulärer Blick auf die Große Magellansche Wolke - Mehr…

Chemisches Element Kalium in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Chemisches Element Kalium in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 28.10.2019 14:53

4. September 2019. Ein Team von Astronominnen und Astronomen unter der Leitung von AIP-Doktorand Engin Keles entdeckte das chemische Element Kalium in der Atmosphäre eines Exoplaneten erstmals mit hochauflösender Spektroskopie und mit überzeugend starkem Signal. Das Potsdam Echelle Polarimetric and Spectroscopic Instrument (PEPSI) am Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona wurde zur Untersuchung der Atmosphäre auf dem jupiterähnlichen Exoplaneten HD189733b verwendet.

Chemisches Element Kalium in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt - Mehr…

Neue 3D-Karte der Milchstraße zeigt zentrale Balkenstruktur

Neue 3D-Karte der Milchstraße zeigt zentrale Balkenstruktur

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 27.08.2019 10:41

16. Juli 2019. Durch die Kombination der Ergebnisse der zweiten Datenveröffentlichung (DR2) der ESA-Mission Gaia mit ergänzenden Beobachtungen haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter der Leitung des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) und der Universität Barcelona eine Karte unserer Milchstraße erstellt, die deren zentrale Balkenstruktur zeigt.

Neue 3D-Karte der Milchstraße zeigt zentrale Balkenstruktur - Mehr…

Start des eROSITA Röntgenteleskops

Start des eROSITA Röntgenteleskops

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 15.07.2019 12:33

– Update 13. Juli 2019 – Das Röntgenteleskop eROSITA, das Hauptinstrument der russisch-deutschen „Spectrum-X-Gamma“ (SRG) Mission startete am 13. Juli erfolgreich mit einer Proton-M-Rakete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan. eROSITA wird die Auswirkungen der Dunklen Energie untersuchen und Millionen von aktiven galaktischen Kernen und Tausende von kompakten Objekten in unserer Milchstraße entdecken.

Start des eROSITA Röntgenteleskops - Mehr…

Nova nach mehr als 2000 Jahren wiederentdeckt

Nova nach mehr als 2000 Jahren wiederentdeckt

erstellt von Sarah Hönig zuletzt verändert: 30.04.2019 15:27

29. April 2019. Moderne astronomische Aufnahmen wiesen jetzt den Überrest einer Nova-Explosion nach, deren Position mit einer in alten chinesischen Aufzeichnungen beschriebenen Himmelserscheinung übereinstimmt. Die Entdeckung bestätigt damit eine der ältesten astronomischen Beobachtungen außerhalb des Sonnensystems.

Nova nach mehr als 2000 Jahren wiederentdeckt - Mehr…