MUSE

Der MUSE Integralfeld-Spektrograph am europäischen Very Large Telescope in Chile
MUSE_Logo.png muse-logo.jpg
muse-at-sunset-hansali.jpg muse-at-sunset-hansali.jpg

Das MUSE-Instrument am Very Large Telescope in Chile bei Sonnenuntergang.

Bild: G. Hansali

Das Instrument

MUSE (der Multi-Unit Spectroscopic Explorer) ist der bisher leistungsfähigste optische 3D-Spektrograph für die Astrophysik. Mit nur einer Himmelsaufnahme kann MUSE gleichzeitig über 90.000 Spektren von astronomischen Objekten registrieren. Diese große Anzahl von Spektren wird durch ein modulares Design ermöglicht. MUSE besteht aus 24 identischen Integral-Feldeinheiten (IFU) mit je einem Bildteiler, einem Spektrographen und einem CCD-Detektor. Seit 2014 ist der High-Tech-Spektrograph am Very Large Telescope (VLT) in der chilenischen Atacamawüste in Betrieb, 2017 kam noch ein Modul zur atmosphärischen Korrektur mittels adaptiver Optik hinzu. Die letzte Erweiterung von 2018 fügte schließlich noch einen hochauflösenden Modus hinzu, der HST-ähnliche räumliche Auflösung ermöglicht. Seitdem ist MUSE das am stärksten nachgefragte Instrument am VLT.

Beiträge des AIP

Das Instrument wurde in Europa durch ein Konsortium aus sieben Partnerinstituten unter Führung des Observatoriums Lyon (CRAL) entwickelt, gebaut und getestet. Aus Potsdam stammt die Kalibriereinheit von MUSE. Auch die Abnahmetests der 24 Detektorsysteme erfolgte am AIP. Ebenfalls wurde die umfangreiche Datenreduktions-Software am AIP entwickelt. Sie ermöglicht die Umwandlung der Rohdaten in kalibrierte Datenkuben, die die Grundlage alles wissenschaftlichen Analysen sind.

Wissenschaftliche Zielsetzungen

Das wichtigste Forschungsziel von MUSE ist die Entdeckung und Vermessung weit entfernter Galaxien. Für die Astronomen des AIP sind weiterhin spektrale Analysen von Einzelsternen in nahen Galaxien, sowie Kollisionen zwischen Galaxien von Interesse. In Allgemeinen hat die Fähigkeit von MUSE, auch schwächste Linienemission zu detektieren oder mit höchster räumlicher Auflösung zu kartieren, zu wissenschaftlichen Durchbrüchen in verschiedenen Forschungsfeldern geführt.

muse-dsc03778.jpg

MUSE auf der Nasmyth-Plattform des Very Large Telescope.

Bild: AIP
muse-galaxy.png

Falschfarbendarstellung der Rotation der Galaxie NGC2906.

Bild: MUSE Kollaboration

Links

Projektwebseite: https://muse-vlt.eu/science/
Projektpublikationen: ADS Bibliothek

Partner:

CRAL; ETH; IAG; IRAP; NOVA; ESO

Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2021